Puttengruppe der Spittelkolonnade 2019 (Banner)

Ansichtssache: Spittelbrücke und Spittelkolonnaden

Dieser Beitrag ist Teil 6 von 8 der Beitragsserie "Die Spittelkolonnaden"

Spittelbrücke & Spittelkolonnaden – Aus der Geschichte

Spittelbrücke und Spittelkolonnaden haben ihre Geschichte 1776 in der Nähe vom Spittelmarkt als Ensemble begonnen. Doch im Laufe der Zeit verloren die Kolonnaden erst ihre Brücke und hörten in der Mitte des 20. Jahrhunderts schließlich auch selbst auf zu existieren. Ende der 1970er Jahre erstanden sie dann wundersamerweise wieder neu – zumindest zum Teil. Hier ist die Geschichte der Kolonnaden in Bildern.

Die Spittelkolonnade heute

Die heutige Spittelkolonnade ist ein Nachbau der durch Abriß und Krieg zerstörten originalen Säulengänge. Die Fotos in dieser Galerie zeigen die Kolonnade im August 2019.

« 2 von 2 »

Die Reliefs der Spittelkolonnaden

Im Wandelgang der Spittelkolonnade, rings um die früheren Ladeneingänge, zieren Reliefs die Rückwand des Säulenganges. Die folgende Galerie zeigt einige davon.

Die Putten im Köllnischen Park

Auf der heutigen Spittelkolonnade stehen zwei der einstigen vier Puttengruppen der originalen Säulengänge. Allerdings handelt es sich dabei um Kopien. Zwei der Originale existieren jedoch noch. Eines davon befindet sich im Köllnischen Park nahe dem Lapidarium des Märkischen Museums. Die folgende Galerie zeigt Original und Kopie.


Das Banner auf dieser Seite zeigt eine Puttengruppe auf der Spittelkolonnade, aufgenommen 2019.
Fotograf: Alexander Glintschert (2019),
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

Seriennavigation<< Spittelbrücke und Spittelkolonnaden: Das erneuerte MeisterwerkSpittelbrücke und Spittelkolonnaden: Weiterführende Informationen & Quellen >>