Grand-Hôtel Alexanderplatz - 1903

Ansichtssache: Die Berolina

Dieser Beitrag ist Teil 4 von 5 der Beitragsserie "Die Berolina"

Im Laufe ihrer Geschichte hat die Berolina zwei Berliner Plätze besucht und einmal ihre Gestalt gewechselt. Bei den Berlinern war sie stets sehr beliebt, solange sie da war. Sie bezeichneten sie liebevoll als ihre „Bärenlina“. Diese Bilder sollen die Erinnerung an das Standbild der die Stadt Berlin repräsentierenden Frauenfigur wachhalten.

Bildnachweis:

  1. Quelle: Wikimedia Commons, Fotograf: F. Albert Schwartz (gest. 1906), Lizenz: gemeinfrei, da urheberrechtliche Schutzfrist erloschen.
  2. Quelle: Wikimedia Commons, Postkarte, Lizenz: gemeinfrei, da urheberrechtliche Schutzfrist erloschen.
  3. Quelle: Bundesarchiv, Bild 183-R75280, Fotograf: unbekannt, Lizenz: Creative Commons Attribution ShareAlike 3.0 Germany.
  4. Quelle: Wikimedia Commons, Fotograf: unbekannt, Lizenz: gemeinfrei, da urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen
  5. Quelle: Wikimedia Commons, Fotograf: unbekannt, Lizenz: gemeinfrei, da urheberrechtliche Schutzfrist erloschen.
  6. Quelle: Bundesarchiv, Bild 183-R94716, Fotograf: unbekannt, Lizenz: Creative Commons Attribution ShareAlike 3.0 Germany.
  7. Quelle: Bundesarchiv, Bild 183-J03164, Fotograf: Hoffmann, Lizenz: Creative Commons Attribution ShareAlike 3.0 Germany.
Seriennavigation<< Faktenschnipsel: Die BerolinaDie Berolina: Weiterführende Informationen & Quellen >>

Kommentar verfassen