Das Park-Inn-Hotel am Alexanderplatz

Das Park-Inn-Hotel

Dieser Beitrag ist Teil 2 von 4 der Beitragsserie "Die DDR-Bauten am Alexanderplatz"
Das Forum-Hotel am Berliner Alexanderplatz
Das Interhotel “Stadt Berlin” 1997 – zu dieser Zeit trägt es schon den Namen Forum-Hotel.
Fotograf: Alexander Glintschert (1997), Lizenz: Creative Commons BY-NC-CD 2.0.

Der 24. Juni 1967 ist in Bezug auf das Hotel erwähnenswert, obwohl zu diesem Zeitpunkt noch kein einziger Handschlag zu seiner Errichtung getan ist. Denn an diesem Tag wird am späteren Standort des Hotels der Grundstein für den neuen Alexanderplatz, das neue Zentrum der Hauptstadt der DDR, gelegt. Wenig später beginnen dann auch die Bauarbeiten für den monumentalen Hochhausbau, die im Jahre 1970 schließlich abgeschlossen werden. Stolze 123 Meter hoch, überragt der neue Bau mit seinen 37 Etagen sämtliche Gebäude der Stadt, sieht man einmal vom Fernsehturm ab. Er ist damit das höchste bewohnte Gebäude Berlins – und das auch noch heute. Übertroffen wird er heute nur vom Büro-Hochhaus der Treptowers.

Das nach Entwürfen der Architekten Roland Korn, Heinz Scharlipp und Hans-Erich Bogatzky errichtete Hotel erhält den Namen Interhotel “Stadt Berlin”. Es bietet auf insgesamt dreißig Hoteletagen mit je 34 Zimmern Platz für zweitausend Gäste, verfügt über eine finnische Sauna und elf Restaurants, deren größtes 1600 Gästen Platz bietet. Bis auf den heutigen Tag ist es das größte Berliner Hotel und das drittgrößte Deutschlands.

Als nach dem Ende der DDR der Senat des wiedervereinigten Berlins einen Architekturwettbewerb für die Neugestaltung des Alexanderplatzes ausschreibt, gewinnen die Architekten Hans Kollhoff und Helga Timmermann den ersten Preis. In ihrem Entwurf hat das Hotel keinen Platz mehr. Würde er umgesetzt, müßte es zugunsten der vielen neuen Wolkenkratzer abgerissen werden. Der Betreiber des Hotels gehört jedoch zu den Investoren für diese Hochhäuser und möchte anstelle des alten Hotelhochhauses drei neue errichten.

Die wirtschaftliche Entwicklung verhindert jedoch bis auf den heutigen Tag eine Umsetzung der Pläne.  Mittlerweile unter dem Namen Forum-Hotel geführt, wird es 1996 aufwendig saniert. 2001 werden schließlich alle Zimmer neu gestaltet. Im Jahre 2005 versieht man die komplette Glasfassade auf ihrer Gesamtfläche von 15.000 Quadratmetern mit neuen verspiegelten Fassadenelementen.

2006 schließlich erwirbt die amerikanische Blackstone Group das Hotel. Unter dem Namen Park Inn Hotel wird es nun von ihr weitergeführt.

Interhotel „Stadt Berlin“
Forum-Hotel Berlin
Park-Inn-Hotel Berlin
Seriennavigation<< Die DDR-Bauten am AlexanderplatzDas Haus des Reisens >>

Kommentar verfassen